Deutscher Patient erntet legales Cannabis

Er musste sich 16 Jahre lang durch sämtliche Behörden, Gerichtshöfe und Instanzen der Bundesrepublik Deutschland kämpfen, aber nun ist es geschehen: In Deutschland hat ein Mann vom obersten Gerichtshof eine zeitlich beschränkte Genehmigung zum Anbau erhalten. Dies scheint eine Art Testdurchlauf zu sein: Die BFaRm spielt mit dem Gedanken einer Einführung der Kostenübernahme für die Blüten in schweren Krankheitsfällen, daher könnte die bis Juni 2017 begrenzte „Ausnahmegenehmigung“ auch schnell wieder ungültig werden. Dennoch reichte die Dauer für die Herstellung einer voll ausgeblühten Ernte, sie liegt nun im Safe des Patienten, der die Genehmigung hält. Bitte lesen Sie den vollständigen, überaus informativen Artikel HIER.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.