Krankengeschichte Herr MarG: Asthma Bronchiale, Phantom Schmerzen, Hüftdysplasie

Krankheit: Asthma Bronchiale, Allergien, Phantom-Schmerzen nach Zehenamputation, Morbus Scheuermann, HWS-LWS-BWS-Syndrom, chronische Schmerzen der Wirbelsäule (Spondylatrhose), Bandscheibe degenerativ, Hüftdysplasie

Konsumform: Blüten

Menge: Bis zu 3 Gramm Blüten verteilt über den Tag.

Dauer: Illegal seit meinem 13. Lebensjahr für Asthma & Allergien sowie die Amputationsschmerzen; seit Juni 2016 legal per Ausnahmegenehmigung.

Wirkung: Asthma = keine Atemlosigkeit, kaum husten, Belastungen möglich.

Allergien = keine allergischen Ausbrüche während der Blütephase von Gräsern & Bäumen, nur leichtes Laufen der Nase.

Phantom Schmerzen und andere Schmerzen = kaum Einfluss aufs tägliche Leben, nur bei Überlastung wieder Schmerzen merkbar. Quasi sehr positive Auswirkungen auf das Lebensgefühl.

Nebenwirkung: Cannabis hat aufgrund meiner langen Erfahrungen kaum Auswirkungen auf meinen Tagesablauf.

Nebenwirkungen sind für mich nicht festzustellen, im Gegensatz zu schulmedizinischen Medikamenten.

Übliche Trägheit ist aufgrund von Moral und Herangehensweise an die Medikation nicht nachweisbar laut meinen Bekannten und Ärzten.

Vorteile: Die Vorteile der Cannabis-Medikation liegen bei mir auf der Hand. Ich müsste für jede Erkrankung ein einzelnes Medikament mit etlichem Nebenwirkungen zu mir nehmen wie Darmblutungen, Apathie, Verwirrtheit und Verlust der Wahrnehmung sowie Nichtwirken der Schmerzmittel.

Nachteile: das Problem der Gesellschaft mit Cannabis.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.