Krankengeschichte Herr W: Kind 5 Jahre, Hemiparese/Epilepsie

Krankheit: Kind, 5 Jahre, Hemiparese/Epilepsie

Konsumform: CBD Öl in Tropfenform (90mg) zuzüglich einer einmaligen Gabe CBD-CO2 Extrakt auf Brot mit Honig.

Menge: 10% CBD Öl, 3 x 10 Tropfen (90mg) zuzüglich einer einmaligen Gabe CBD-CO2 Extrakt (30mg) auf Brot mit Honig.

Tagesdosis: +/- 150mg CBD

Dauer: Seit Beginn 2016

Wirkung: Antiepileptisches Mittel „Levebon“ – Nebenwirkung: auf lange Sicht Schädigung der Leber – konnte um mehr als die Hälfte reduziert werden; bei der zuvor angewandten Dosis wurde das Kind aggressiv mit einhergehender, negativer Wesensveränderung. Vor der Cannabis-Medikation hatte es jeden zweiten bis dritten Tag mehrere, teils tiefe Absenzen, jetzt nur mehr alle zwei Wochen vereinzelt leichte Anzeichen dafür.

Nebenwirkung: Mir sind keine aufgefallen. Wenn ein größerer Appetit sowie ein heiteres, fröhliches, aufgewecktes Kind eine daraus resultierende Nebenwirkung ist, nehme ich diese gerne in Kauf.

Vorteile: Wie oben beschrieben, der Hanf tut ihr gut!

Nachteile: Sicher der Preis (rund 500 Euro zusätzlich im Monat), und dass es noch nicht möglich ist, „Cannabis Flos“ mit den Inhaltsstoffen und mit der Potenz, wie wir es brauchen, bekommen zu können. Das wäre – laut Aussage des Arztes – das allerbeste (Zubereitung eines Tees).



3 Antworten zu “Krankengeschichte Herr W: Kind 5 Jahre, Hemiparese/Epilepsie”

  1. Mayer Eduard sagt:

    Ich habe Diabetes und Polyneuropatie, ständige Schmerzen, was soll ich machen, Lg.

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Bitte informieren Sie sich in unserem „Medizin“-Bereich über die möglichen Wirkungen von Cannabinoid-Medikation im Hinblick auf Ihre Beschwerden. Bei Schmerzen empfiehlt sich eine Konsultation Ihres Arztes zwecks Erörterung einer Verschreibung von Dronabinol. Im Hinblick auf Diabetes ist es evtl. nützlich, einen Versuch mit CBD-Produkten bzw. mit CBD-Hanfblüten-Tee zu starten.

  2. Tamtomtom sagt:

    Hallo Herr W., darf ich erfahren wer ihr betreuender Arzt ist, meine Tochter 7, hat gestern die Diagnose Absence Epilepsie erhalten und wir haben noch nicht mit einer Medikamenten Gabe begonnen. LG Tam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.