Pro-Cannabis-Empfehlungen der WHO an die UN veröffentlicht


Ersten Meldungen zufolge dürfte die Cannabis-Neueinstufung seitens der UN doch nicht im März 2019 stattfinden, sondern sich auf 2020 verschieben. Ansonsten aber gibt es nur gute Nachrichten: Die WHO anerkennt den therapeutischen Nutzen von Cannabis, empfiehlt sogar die Herausnahme von Extrakten aus der 1961er Convention und empfiehlt, CBD-Vollspektrum-Extrakte mit weniger als 0,2% THC vollkommen zu deregulieren.Es wird ziemlich groß die Runde machen, was heute von der WHO „geleakt“ wurde, daher halten wir uns kurz. Die wichtigsten Punkte sind:

– Cannabisblüten und Cannabisharz sollen raus aus der Kategorie IV der 1961er Single Convention on Narcotic Drugs (CND 1961 Schedule 1). Hier befinden sich nur extrem ungesunde Substanzen ohne medizinischen Wert.

– In CND 1961 Schedule 1 befinden sich Extrakte und Tinkturen aus Cannabis, diese sollen hier GELÖSCHT werden. Stattdessen sollen nun Cannabisblüten und -harze hier hereinfallen.

– CBD wird als nicht gefährlich und therapeutisch wertvoll bestätigt. Extrakte sollen bis zu 0,2% THC dereguliert und am Markt frei erhältlich werden.

Die restlichen Empfehlungen der WHO beziehen sich auf Cannabis-Medikamente.

Hier sind zwei Grafiken der Organisation FAAAT (www.faaat.net) zum besseren Verständnis der UN-Schedules.

Exakt nachzulesen ist die Empfehlung der WHO hier: http://faaat.net/blog/ecdd41-outcome/

Detailliertere Erklärungen zu den empfohlenen Änderungen hier:
https://mjbizdaily.com/world-health-organization-rescheduling-cannabis-clarity-cbd/



3 Antworten zu “Pro-Cannabis-Empfehlungen der WHO an die UN veröffentlicht”

  1. Das sind mal wieder positive News!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com