Gute Durchschnittswerte für EU-marktübliche CBD-Produkte

Wien, 2. Februar 2018. Die ARGE CANNA hat bei der CULTIVA 2017 von allen anwesenden Anbietern von CBD-Produkten Proben eingesammelt. Proben weiterer Anbietern wurden beim CANNAFEST PRAG 2017 eingesammelt. Nun haben unsere GMP-zertifizierten Partnerlabore die Gehalte an Cannabinoiden festgestellt und zeigen ein relativ gutes Bild.

Vorab wollen wir darauf hinweisen, dass grundsätzlich nicht davon auszugehen ist, dass bei jenen Testergebnissen, die „negativ“ ausgefallen sind und im Chart rot unterlegt wurden, auch die gesamte Produktcharge „schlecht“ ist, also nicht den Etikett-Angaben entspricht. Deshalb haben wir folgendes Prozedere:

Wir akzeptieren eine Schwankungsbreite von 10%. Das bedeutet: Bei einem CBD-Öl mit einer Etikett-Angabe von 5% CBD-Gehalt müssen mindestens 4,5% CBD enthalten sein, um als „positiv“ bzw. gut eingestuft zu werden. Weniger wird als „negativ“ (rot unterlegt) eingestuft.

Sämtliche Anbieter, deren Produkte in obigen Sinn als „negativ“ aus dem Labortest hervorgingen, wurden von uns kontaktiert und mit den Ergebnissen konfrontiert. Es wurde ihnen angeboten, die Analysen zu wiederholen, an einem Produkt derselben Kategorie, diesmal auf Kosten des Herstellers. Mit dieser Methode möchten wir größtmögliche Fairness gegenüber den Herstellern und Anbietern walten lassen und wie eingangs erwähnt nicht auf Basis eines einzigen negativen Ergebnisses den Eindruck erwecken, dieses Produkt sei schlecht oder minderwertig.

In einem Telefongespräch mit Sensi Seeds, deren Produkte in diesem Testdurchgang insgesamt am schlechtesten abgeschnitten haben, hat man uns mitgeteilt, dass das von Sensi Seeds beauftragte Labor angesichts unserer „Negativ“-Ergebnisse mit folgender Aussage reagiert hat: „Das von ARGE CANNA beauftragte Labor ist kein akkreditiertes und zertifiziertes Labor.“ Wir haben diese Aussage bereits von anderen Herstellern gehört, die in der Vergangenheit ebenfalls besonders schlecht bei unseren Tests abgeschnitten haben. Wir verweisen auf die Liste unserer Partner-Labore (siehe Link am Ende dieses Artikels), dort kann man sich selbst ein Bild machen von den Labors. Unser für die diesmaligen Ersttests beauftragtes Labor war die Hubertus Apotheke in Spittal/Drau, diese trägt SELBSTVERSTÄNDLICH das GMP-Zertifikat und arbeitet nach deutschem Arzneimittelstandard. Wie in diesem Artikel des Portals Leafly.de zu lesen, sind diese GMP-Standards verbindlich und unwidersprechlich. „Akkreditierung“ dagegen steht bloß für eine Liste von Labors, die von staatlichen Verwaltungsbehörden mit Aufträgen bedacht werden. Unsere Analysen deklassifizieren zu wollen mit der Behauptung, das Labor sei nicht „akkreditiert“, hat also überhaupt keine Aussagekraft. Es handelt sich bei der in diesem Absatz beschriebenen Reaktion des Sensi Seeds-Labors also um eine unrichtige und inhaltsleere Ausrede.

 

„Negativ“-Ergebnisse, rot unterlegt

Folgende Anbieter hatten Produkte außerhalb unserer Schwankungsbreite, wurden deshalb von uns kontaktiert und haben wie folgt reagiert:

HANF-ZEIT
Die Probe war nur minimal außerhalb der Schwankungsbreite – es waren nur 0,01 Prozent weniger als nötig. Wir haben keine weiteren Schritte unternommen, aber aufgrund der Fairness gegenüber den anderen Anbietern haben wir auch diese Probe rot unterlegt. Die übrigen Proben von Hanf-Zeit waren deutlich im grünen Bereich. Alle getesteten Produkte von Hanf-Zeit können also als gut betrachtet werden.

SHIFA SHOP
Shifa Shop hat uns originalverpackte, verschlossene Produkte aus der neuesten Charge übergeben und uns informiert, dass die Produkte nun einer neuen Herstellungsformel folgen und die alten Chargen nicht mehr repräsentativ sind. Shifa übernimmt die Kosten für die neuen Analysen. Wir werden die Ergebnisse nachreichen, sobald sie uns vorliegen. EDIT 28. Februar 2018: Wir haben die neuen Testergebnisse der ein zweites Mal getesteten Produkte von SHIFA SHOP erhalten, und sie sind hervorragend. Das SHIFA OIL BLACK 6% wurde durch ein Versehen seitens des Labors sogar zweimal (unterschiedliche Samples) getestet. Der Werte sind allesamt gut und belegen schön, dass die Produkte Vollspektrum-Extrakte enthalten. Somit kann die Produktpalette von SHIFA als makellos betrachtet werden.

ROYAL QUEEN SEEDS
RQS hat zugestimmt, die Kosten für die nochmalige Analyse des gleichen Produkts, das von uns „negativ“ getestet wurde, zu übernehmen, und uns orignalverpackte, verschlossene Proben zur Verfügung gestellt. Wir werden die Ergebnisse nachreichen, sobald sie vorliegen. EDIT 20. Februar 2018: Wir haben die neuen Testergebnisse des ein zweites Mal getesteten Produkts „Royal Queen Seeds CBD Oil 2,5%“ erhalten, und sie sind hervorragend. Der Wert lag tatsächlich, inklusive hochgerechnetem CBDa, bei fast 3 Prozent. Somit kann die Produktpalette von Royal Queen Seeds als makellos betrachtet werden.

MEDI-HEMP / DEEP NATURE PROJECT
Der Anbieter wurde informiert über die Möglichkeit, das eine „negative“ von den drei getesteten Produkten auf eigene Kosten nochmals unabhängig von uns testen zu lassen, um unser Ergebnis zu verifizieren. Antwort war bei Veröffentlichung noch ausständig. Wir werden ggfs. die neuen Ergebnisse nachreichen, sobald sie vorliegen.

PLANT OF LIFE
Der Anbieter wurde informiert über die Möglichkeit, das getestete Produkt auf eigene Kosten nochmals unabhängig von uns testen zu lassen, um unser Ergebnis zu verifizieren. Antwort war bei Veröffentlichung noch ausständig. Wir werden ggfs. die neuen Ergebnisse nachreichen, sobald sie vorliegen.

SENSI SEEDS
Der Anbieter wurde informiert über die Möglichkeit, die getestete drei Produkte – allesamt außerhalb unserer Schwankungsbreite – auf eigene Kosten nochmals unabhängig von uns testen zu lassen, um unser Ergebnis zu verifizieren. Antwort war bei Veröffentlichung noch ausständig. Wir werden ggfs. die neuen Ergebnisse nachreichen, sobald sie vorliegen.

 

Neutrale Ergebnisse, gelb unterlegt

Gelb unterlegt aufgrund der Tatsache, dass es sich um Kapseln handelt, auf denen keine genaue Gehaltsangabe gemacht wurde, sind die entsprechenden Produkte der Anbieter SHIFA OIL,  GEN 5 und ENDOCA. Die Produkte sind aber einwandfrei.

 

Sonstiges

HEMPOLAND, Hersteller von Cannabigold, hat uns aufgrund des von unserem Labor festgestellten hohen THC(a)-Gehalts, der in Polen ein Problem wäre, in Österreich aber die geltenden Bestimmungen einhält und von uns daher als gut beurteilt wird, folgenden Hinweis gemailt:

Zitat (übersetzt mit Google Translate) Beginn:
Der Gehalt an neutralen Formen von Cannabinoiden (CBD und Delta-9-THC) stimmt mit unseren Ergebnissen überein (5,36% (Gew./Gew.) Bzw. 0,15% (Gew./Gew.) Für Charge Nr. CG5 / 2/17). Die Ergebnisse für saure Formen sind jedoch weniger genau. Während unser Ergebnis für CBDA im gleichen Bereich liegt (0,72% (w / w)), sind die Ergebnisse für THCA nicht akzeptabel. Der von unserem Labor ermittelte Gehalt an THCA beträgt 0,011% (w / w) (die erweiterte Messunsicherheit für THCA beträgt 6,7%). Wir befürchten, dass die von Arge-canna erzielten Ergebnisse auch aus pragmatischer Sicht nicht verlässlich sind, da die Menge an CBD viel höher ist als die von CBDA, sollte man ein ähnliches Konzentrationsmuster bezüglich THC und THCA in natürlichen Extrakten erwarten. Wir empfehlen, die Ergebnisse auf grobe Fehler zu überprüfen oder nach Interferenzen in Ihren Chromatogrammen zu suchen, die zu falsch positiven Werten führen können. Solche Fehler können Ihre Publikationen gefährden“
Zitat Ende.

Hierzu möchten wir darauf hinweisen, dass für die von Hempoland beschriebene Inkonsistenz bei den Werten der sauren Cannabinoidformen eine plausible Erklärung existiert: Wird ein Vollspektrum-Extrakt auf 140 Grad erhitzt, ist dies eine optimale Temperatur für die Umwandlung von CBDa in CBD, das THCa wird aber deutlich weniger stark umgewandelt, da die optimale Temperatur für die Umwandlung von THCa 190 Grad Celsius beträgt. Das heißt nicht, dass das Produkte von Hempoland absichtlich erhitzt oder decarboxyliert wurde. Aber es kann auch nicht ausgeschlossen werden. Wir haben Hempoland daher eingeladen, uns eine weitere Probe ziehen und analysieren zu lassen, diesmal auf Kosten des Herstellers.

 

Links und Dokumente

Per Klick auf das nachstehende Bild können Sie Einsicht nehmen in unseren neuen Analyse-Chart, der großteils positive Ergebnisse brachte. EDIT 20. und 28. Februar 2018: Es wurden neue Ergebnisse von Analyse der Produkte „Royal Queen Seeds CBD Oil 2,5%“ und „CBD Shifa Oil Black, Gold und Caps“ hinzugefügt, damit sind alle derzeit am Markt erhältliche Produkte dieser beiden Anbieter im grünen Bereich.

Sämtliche für diese Publikation relevanten Labor-Zertifikate können Sie einsehen und downloaden:
ZERTIFIKATE ANSEHEN: HIER KLICKEN.

Und hier noch die wichtigsten Links zum Thema:



57 Antworten zu “Gute Durchschnittswerte für EU-marktübliche CBD-Produkte”

  1. Heimo sagt:

    Hallo,
    wurden die CBD Tropfen von hemptouch auch schon analysiert?

    LG.Heimo

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      CBD Tropfen von hemptouch sind uns bei den bisher von uns besuchten Messen, wo wir Proben gesammelt haben, leider noch nicht untergekommen. Liebe Grüße!

  2. Ulrike Kaufmann sagt:

    habe tropfen von BioBloom Hemp und finde die ganz gut. Kann man bei Dasein.at bestellen

  3. Ulli Sch sagt:

    Ich habe auch die Tropfen von Bio Bloom Hemp (8 %) aus der Apotheke besorgt – Versuch wurde gestern Abend gestartet in Verbindung mit starken Schmerzen nach 2x Lungen-OP (Lungenflügel mehrfach zusammen gefallen) in Verbindung mit Asthma und COPD.

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Bitte senden Sie uns einen Erfahrungsbericht, sobald Sie etwas über die individuelle Wirkung der Tropfen bei Ihnen sagen können. Danke!

  4. Sven sagt:

    Hallo,

    Der Link auf dem Bild mit den Testergebnissen um das Bild zu vergrössern oder in einem PDF zu öffnen funkioniert nicht und ich kann das Bild nur so ansehen und die Testergebnisse nicht lesen da sie zu klein sind. Da ich allerdings selbst Webmaster bin habe ich nun das Originalbild in einem neuen Fenster geöffnet – vielleicht teilen Sie dies Ihrem Webmaster mit, damit er das Bild mit den PDF Ergebnissen als PDF zur Verfügung stellen kann und man so die Resultate perfekt lesen kann – denn interessant sind sie ja und es war bestimmt auch ein grosser Aufwand sie zu erstellen 🙂 und lesen würden sie bestimmt viele gerne ohne jetzt jedes Testergebnis einzeln anzusehen…Mein Browser: Chrom – Laptop mit 1280 x 720 px Auflösung – Das Originalbild der Resultate hat eine Auflösung von 4096 x 3427 px also gross genug aber wie gesagt nicht verlinkt.

    Mit freundlichen Grússen

  5. Helmuth sagt:

    Hallo,
    wurden die CBD Tropfen von KANNAWAY auch schon
    analysiert?
    L.G.
    Helmuth

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Kannaway befindet sich seit längerem auf unserem Radar. Analyseergebnisse von deren Produkten werden wir voraussichtlich noch 2018 veröffentlichen.

    • Walter Amann sagt:

      Kannaway Pure Gold CBD-Öl, wird als 120ml-Flasche mit 1000mg CBD für bis zu 163€ online angeboten.
      Wieviel CBD ist drin? Laut Kannaway-Analyse sind 66,5% enthalten, das entspricht 665mg … das sind gerade mal 0,55% (55mg) je 10ml

  6. Manfred sagt:

    Gibt es schon einen Analyse Bericht vom Kannaway Pure Gold Öl??
    Wenn nein, wann glaubt ihr, dass es vorliegt?? Danke und bis bald
    lg
    Manfred

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Wir haben Kannaway auf dem Radar und die Firma wird bei unseren nächsten Kontrollanalysen sicherlich dabei sein.
      Herzliche Grüße!

  7. Jadder90 sagt:

    Hallo,
    wurden auch bereits Proben von dem Hersteller Cibdol untersucht?

  8. Adrienne Seil sagt:

    Guten Tag.
    Ich wollte fragen, ob es irgendwelche Infos oder Untersuchungen zum cbd Öl von enecta gibt?
    Dankeschön

  9. max sagt:

    wäre toll, wenn ihr mal ein produkt der marke enecta prüft:-)

  10. Manfred Loeffler sagt:

    Hallo wie schaut es denn mit einer Analyse von Hemplix Ölen aus der Schweiz bitte aus?? Danke lg Manfred

  11. Ute sagt:

    Habt ihr schon Erfahrungen mit Bio Bloom?

  12. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ist das CBD-Öl von Kannaway von einem unabhängigen Labor getestet worden?
    Kannaway behauptet ein hochwertiges Vollspectrum-Öl herzustellen “Pure Gold”

    Dann ein anderer Aspekt. Jedes Mittel ob Öl oder Dilution hat eine gewisse Frequenz, die die Wirkungsweise erheblich beeinflußt.
    Wird dieser Aspekt auch getestet?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Mit freundlichen Grüssen
    jean-pierre

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Das Kannaway Gold Öl haben wir erst einmal schnellgetestet und es enthielt nur sehr geringe Mengen von CBD und sonst keinerlei Cannabinoide. Wir zweifeln daher daran, dass es ein Vollspektrum-Produkt ist, können dies aber noch nicht belegen. Wir haben aber schon einige sehr erstaunliche Fakten über Kannaway recherchiert und lassen das Öl in Kürze auf Herz und Nieren testen. Dann veröffentlichen wir die Ergebnisse. Schon jetzt aber raten wir Ihnen, eher auf die Produkte zuzugreifen, die wir genau überprüft und zertifiziert haben, diese finden Sie hier: https://www.arge-canna.at/das-ac-pruefzeichen/ – Herzliche Grüße!

      PS: Was genau meinen Sie mit „Frequenz“? Derartiges ist jedenfalls derzeit nicht in unserem Zertifizierungsverfahren vorgeschrieben.

    • Walter Amann sagt:

      Kannaway Pure Gold CBD-Öl 120ml-Flasche mit 1000mg CBD bis zu 163€.
      Wieviel CBD ? Laut Kannaway-Analyse sind 66,5% enthalten, entspricht 665mg … sind gerade mal 0,55% (55mg) je 10ml

  13. Walter Amann sagt:

    das ganze Prüf- und Bewertungsverfahren läßt sich abkürzen und auf einen Nenner bringen, indem man alle Hersteller, die keine aktuellen* Labor-Zertifikate auf ihrer Webseite veröffentlichen als NICHT EMPFEHLENSWERT einstuft.

    Ein Hersteller, der nichts zu verbergen hat zeigt Zertifikate unaufgefordert. Leider sind das derzeit nur ca. eine Handvoll Firmen bei denen man öffentlich Zugriff auf COAs hat. Als besonders bedenklich zeigen sich CBD-Produkte von MLM-Vertrieben, hier gibt es Labor-Zertifikate nicht mal auf mehrmalige Anforderung wie beim Vertrieb „Natura Vitalis“ aus Essen. Offensichtlich hat man etwas zu verbergen.

    Die in der Sendung „Kassensturz“ (Schweizer Fernsehen) geprüften CBD-Produkte zeigen ALLE Mängel auf. Es wurde festgestellt, dass bis zu 83% weniger CBD enthalten war, als angegeben, außerdem wurden Schwermetalle und Pestizide gefunden. Der Cannabis-Papst Brenneisen warnt sogar vor kazinogenen Stoffen, die in CBD-Ölen enthalten sein können.

    Die Prüfverfahren von „arge-canna“ sind somit wenig aussagekräftig, weil nur auf CBD, THC etc. getestet wird, aber nicht auf Schadstoffe wie Schwermetalle, Pestizide etc. Was nützt dem Verbraucher, wenn der CBD-Gehalt eingehalten wird, sich aber dafür Giftstoffe im Produkt befinden?

    *unter „aktuelle“ Analysen ist zu verstehen, dass ein Zertifikat für die jeweils im Verkauf befindliche Charge vorgelegt wird, denn Hanf ist ein Naturprodukt und unterliegt natürlichen Schwankungen.

    Seit der Freigabe hat Cannabis-CBD zu einer Art Goldgräberstimmung im Markt geführt, leider tummeln sich da auch viele Scharlatane und unseriöse Bauernfänger. Deshalb nochmals mein Rat, nur von seriösen Firmen kaufen, bei denen aktuelle COAs einsehbar sind, wenn nicht dann FINGER WEG. Ich habe wegen dieser Problematik bereits vor 2 Jahren ausführliche Recherchen angestellt und kaufe seitdem meine CBD-Sachen bei einer Firma in Slowenien mit eigener BIO-Produktion und 100%iger Transparenz. Es werden auch nur die hochwertigen Blüten verwendet und nicht wie bei vielen Herstellern die ganze, billigere, Pflanze … und das zu Preisen, die günstiger sind als beim MLM-Abkassier-Vertrieb, bei dem der Großteil des Preises in den „Struktur-Provisionen“ versickert. Bald wird der Markt etwas bereinigt sein, in Deutschland wurden bereits die ersten CBD-Verkäufer von Verbraucherzentralen abgemahnt.

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Die ARGE CANNA prüft aktuell alle Partner des Gütesiegels; großteils sind die Proben bereits im Labor. Die Ergebnisse aller Analysen, auch Pestizide, Schwermetalle und Mikroorganismen, werden noch 2018 bei uns veröffentlicht. Im Übrigen ist das mit der Laboranalytik eine recht heikle Sache; die von Dr. Brenneisen eingemahnten Stoffe (PAK) sind derzeit für die meisten Labore Europas noch nicht akkreditiert zu analysieren, und mit der Matrix der CBD-Öle haben auch viele Labore Probleme. Deshalb arbeiten wir ja auch so intensiv in diesem Bereich. Und bzgl. der “Firma in Slowenien mit eigener BIO-Produktion und 100%iger Transparenz” möchte ich hinweisen, dass wir kürzlich ein Produkt aus Slowenien untersucht haben und dann ein zweites Mal in einem staatlich akkreditierten Labor, und beide Male war die Belastung mit drei Pestizidtypen deutlichst über den EU-Grenzwerten.

      • Walter Amann sagt:

        durchaus möglich, in Slowenien gibt es sicherlich so viele Produzenten wie in Österreich und eben auch schwarze Schafe wie so zahlreich auf dem CBD-Markt. Die Rede war nur von dem Produzenten, bei dem ich persönlich meine CBDs seit 2 Jahren beziehe und da habe ich bereits auf der Internetseite Einsicht auf die Analysen für die aktuelle Charge die im Verkauf ist. Produkte mit solchen Belastungen wie sie anführen würden dort niemals in den Verkauf kommen. Aber daran sieht man wieder, wie wichtig bereits Analysen vor dem Kauf sind, nicht erst danach.

        Zu ihrer geplanten Prüfung von „HempMate“ Schweiz wäre anzumerken, dass HempMate seit ca. 14 Tagen Analysen auf der Webseite veröffentlicht hat. Offensichtlich aber ein klassisches Eigentor, die gefundenen Schwermetalle und Pestizide widersprechen eindeutig der Werbeaussage von HempMate.

  14. schuhbsi sagt:

    Biogena Hanf Formula® CBD 15 Kombinationspräparat aus Hanf-Extrakt und natürlichem Hanföl

    Wird dieses Produkt auch getestet?

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Danke für den Hinweis, wir haben das Biogena-Produkt nun auf die Liste gesetzt, wo schon Kannaway und HempMate stehen. Diese Produkte werden wir bei unseren unabhängigen Prüfungen vorziehen und ganz genau hinschauen.

  15. Hans Rupp sagt:

    Frage an Walter Amann: Kannst du die Kontaktdaten der slowenischen Firma veröffentlichen?

  16. Olga S. sagt:

    Hallo an alle,
    in Deutschland ist ein Unternehmen namens NaturaVitalis im Bereich CBD Produkte (Öle und Liquids) sehr aktiv. Wäre super, wenn man diese Produkte einer Analyse unterziehen könnte…
    Schönen Gruß
    Olga

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Wir haben NaturaVitalis auf die Liste gesetzt. Herzlichst, Ihr ARGE CANNA Team

    • Walter Amann sagt:

      auf die Ergebnisse von Natura Vitalis bin ich auch gespannt, denn dieser MLM-Vertrieb weigert sich beharrlich (auch gegenüber Ärzten) Analysen herauszugeben, geschweige denn zu veröffentlichen, offensichtlich sind keine vorhanden. Auf der Webseite findet man nur einen Hinweis, dass eine „Verkehrsfähigkeitsbescheinigung“ vorhanden sei, aber auch diese wird nicht veröffentlicht.

  17. alex sagt:

    Hallo,
    ich wollte nur mal nachfragen, ob ihr vielleicht schon Ergebnisse habt bezüglich des Kannaway Pure Gold Öles!
    Herzlichen Dank im Voraus
    Lg Alex

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Es steht mit einigen anderen Firmen auf einer Liste von Anbietern, die wir als nächstes testen werden. Herzlichst, Ihr ARGE CANNA Team

    • Walter Amann sagt:

      zu Kannaway Pure Gold … 120ml/1000mgCBD
      laut eigener Analyse:

      Wieviel CBD ist drin? Laut Kannaway-Analyse sind 66,5% enthalten, das entspricht 665mg … also gerade mal 0,55% (55mg) je 10ml

      da dürfte sich jeder weitere Test erledigt haben . über den Preis (bis ca. 165€ online) wollen wir gar nicht reden

  18. Peter Artner sagt:

    Hallo, ich muss mich mal über Medihemp/Deep Nature Project erkundigen, weil die neue Lieferung gefällt mir gar nicht! Bisher habe ich öfter für meinen Vater die Complete Öle 5% und 10% bestellt, an sich war die Wirkung gut, aber da ich mich jetzt genauer mit dem Thema CBD und die Zusammensetzung aus CBD und CBDa und aktives oder inaktives CBD und noch viel mehr auseinandergesetzt habe, glaube ich, dass es eigentlich viel bessere Anbieter gibt(außerdem sind die Preise von Medihemp nicht mehr nachzuvollziehen), zudem bin ich jetzt auf Ihre Analyse gestoßen, wobei genau mein Hanf Complete von Medihemp durchgefallen ist.Nun habe ich aber in der Zwischenzeit ein neues Hanf Complete 10% 10ml bekommen und da hat sich ja alles eigentlich zu noch schlechterem geändert! Geworben wird ja, dass sich das Design geändert hat, aber in Wirklichkeit sind ja jetzt auch viel weniger Hanfextrakte enthalten (vorher 54% jetzt nur mehr 26%!!) und empfohlen werden nur mehr 4 Tropfen täglich damit nur 12 mg – das ist aber viel zu wenig. Zusätzlich wird das Produkt als Vollextrakt beworben, ist aber wieder eine Zusammensetzung aus CBD und CBDa, also eigentlich dann wieder nicht rein CBD…?Dann finde ich nirgends im Shop ein Analysezertifikat, was eigentlich schon bei jedem anderen Anbieter obligatorisch ist.Ich finde es nicht in Ordnung, dass so hinters Licht geführt wird – da ist nur das Marketing anscheinend sehr gut durchgeführt…Diesmal mache ich von einem Widerruf gebrauch und sende das neue Complete zurück und werde auch nicht mehr bei dieser Firma bestellen!Vielleicht liege ich im Irrtum, aber mein Empfinden ist nun negativ…
    Danke, MfG Peter Artner

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      Wir haben MediHemp-Produkte schon seit einiger Zeit nicht mehr getestet und die alten Laborergebnisse geben keinen Aufschluss über die neuen MediHemp-Produktchargen; inzwischen hat ja sogar eine neue Hanf-Ernte in Österreich und Umgebung stattgefunden. Wir können also nichts sagen über die Qualität der derzeit am Markt erhältlichen Produkte von MediHemp. Es ist seitens der ARGE CANNA allerdings bereits wieder ein Durchgang an Tests von gesundheitsorientierten CBD-Ölen unterschiedlichster Produzenten in Vorbereitung; sobald er durchgeführt ist, werden die Ergebnisse wieder auf der ARGE CANNA-Seite veröffentlicht. Bis dahin hat jeder Betroffene die Möglichkeit, sein Öl über die ARGE CANNA testen zu lassen. Wenn Sie das wünschen, treten Sie bitte mit uns HIER in Kontakt.

      Übrigens: Ein gewisser Gehalt an CBDa ist wünschenswert, da er zum natürlichen Cannabinoidspektrum der Pflanze gehört und daher in einem Phytopharmakon aus Hanf nicht fehlen sollte. Man sollte daher einerseits die Milligramm CBD in einem Mittel beachten und damit die eigene Dosierung errechnen, andererseits aber sichergehen, dass ein guter Anteil CBDa mitenthalten ist. Das gilt für alle Vollspektrum-Produkte. Produkte aus kristallinem CBD können auch 100%ig sein. Und man kann jedes Phytopharmakon aus Bio-Hanf mit bio-zertifizierten CBD-Kristallen aus Bio-Hanf anreichern. Wenn Sie gerne mehr darüber wissen möchten, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen kostenfreien Beratungstermin.

  19. Sven kaljoniger sagt:

    ich bin mit den Tropfen von CBD CRAFT sehr zufrieden. Habe sie auf http://www.cbdcraft.de gekauft.

    • Walter Amann sagt:

      @Sven

      auch schon bessere Schleichwerbung gesehen!
      ein „Shop“ mit einem einzigen Produkt, ein „unschlagbarer Preis“ … aber viel BlaBla und unseriöse „gesundheitsbezogene“ Aussagen, die unter die EU-HCVO fallen.
      Die Angaben zum Produkt passen auch nicht zu dem abgebildeten Zertifikat, z.B. 1,58% CBDa, im Zertifikat 0% …
      …. seriös kann man das nicht nennen, eher wieder einer der noch versucht auf den CBD-Zug aufzuspringen, obwohl der schon abgefahren ist.

    • Walter Amann sagt:

      Warum ist das „Zertifikat“ oben und unten beschnitten??? Sieht ganz so aus als wäre es von einem mir bekannten Hersteller „ausgeliehen“ … sehr seltsam dieser „Shop“ …. eher eine NICHT-KAUF-EMPFEHLUNG

  20. Paula sagt:

    Hallo! Über einen Bericht über Kannaway-Öl wäre ich dankbar! Eine Freundin trifft sich mit einer Beraterin und bestellt vermutlich im Anschluss! 🙁

    • Walter Amann sagt:

      bei Kannaway kosten 1000mg CBD ca. 160€ …. gelöst in billigem Kokos- bzw. Palmöl. Dabei handelt es sich um eine Herstellerangabe, tatsächlich sind jedoch nur 665mg enthalten (eigene Analyse von Kannaway).
      Bei meinem Händler kosten „echte“ 1000mg CBD 69€ (entspricht 45€ für 665mg). Die Trägerlösung ist zwar nur 10ml besteht dafür aus hochwertigem Hanföl.
      Um die gleiche bzw. bessere „Lösung“ wie Kannaway zu erhalten braucht man nur 1 Liter Hanföl (in Bio-Qualität ca. 10-15€) kaufen und die 10ml/1000mg darin auflösen. ERSPARNIS gegenüber Kannaway über 100€ !!!

  21. Veronika Mayer sagt:

    Guten Tag!
    Eine Freundin von mir hat gute Erfahrung mit dem Hanföl von hanfaufsherz von einer österr. Firma gemacht. Gibt es diesbezüglich vielleicht schon Tests oder sind welche in Planung?

    • paxmundi_vn3eqv2o sagt:

      HanfaufsHerz wurde von uns noch nicht getestet, ist aber auch kein eigener Hersteller, sondern nur ein Relabeler. Das Produkt stammt von der slowenischen Pharmahemp.

  22. Walter Amann sagt:

    Fakten zu Kannaway Pure Gold

    Fakt ist, dass darin sehr sehr wenig CBD enthalten ist und eine normale, tropfenweise, Einnahme keine Wirkung zeigen wird, man müßte das Produkt schon löffelweise einnehmen.

    Die Angabe „1000„ bezieht sich auf den Flascheninhalt von 120ml, der tatsächliche CBD-Gehalt beträgt, nach eigener Kanna-Analyse, jedoch nur 665mg, was bezogen auf 10ml 55mg CBD entspricht, in Prozent 0,55%.
    „Normale“, echte CBD-Öle haben einen Wirkstoffgehalt von z.B. 500mg pro 10ml, also 5% und kosten ca. 35€, was einem Preis von 0,07€ je mg entspricht. Kannaway hat einen Preis von 0,24€ je mg CBD und ist damit überdurchschnittlich teuer.

    Dass Pure Gold kein Qualitätsprodukt ist zeigt auch die Tatsache, dass als Trägeröl (normal Hanföl) billigstes Kokos- und Palm-Öl verwendet wird. Bei der Produktion werden selbst die Stengel der Pflanze verarbeitet, was für Premium-Hersteller ein absolutes NOGO ist.

    • Anna T. sagt:

      Ich war vor wenigen Tagen bei einer Präsentation von Kannaway und habe folgende Informationen bekommen: empfohlene Tagesdosis ca. 1 Teelöffel, bei dieser Anwendungsdosis reicht ein Fläschchen für einen Monat.
      Auf die Frage, ob dies nicht ein bisschen teuer wäre kam doch prompt die Antwort, dass sich diese Frage gar nicht stellt, viel eher sollte man sich fragen, ob man es sich leisten kann, auf dieses Wundermittel zu verzichten.
      Ich lasse diese Aussage mal unkommentiert.

      • Walter Amann sagt:

        @Anna T.
        danke für den Post, dann werde ich das kommentieren:
        Das bestätigt meine Aussage (31.10.)
        … LÖFFELWEISE …. kein Wunder bei einem CBD-Gehalt von mickrigen 55mg/0,55%/10ml … Kannaway ist eine maßlos überteuerte Mogelpackung und offensichtlich auf MLM-Gewinn getrimmt, der Verbraucher wird hier richtig über den Tisch gezogen.

        Bei einer seriösen Betrachtung kann man den Gesamtinhalt unberücksichtigt lassen, denn billiges Kokosöl (Trägeröl bei Kannaway) kostet so gut wie nichts.
        Nimmt man den CBD-Gehalt als Berechnungsgrundlage so kosten bei Kannaway 665mg (1000mg Angabe, tatsächlicher Gehalt lt. eigenem Gutachten nur 66,5%) ca. 160€ !!! Bei einem seriösen Hersteller kostet (bei 5%/500mg/10ml 35€) diese Menge lediglich 46€.

        FAZIT: Bei Kannaway zahlt man für die gleiche Leistung über 110€ MEHR … fast das VIERFACHE …

        Kannaway-MLM-Keuler kommen da schon mal mit dem Argument einer besonderen Qualität …. aber die gibt es nicht, im Gegenteil das Kannaway-Öl wird aus den Stengeln der Hanfpflanze gewonnen, also nicht gerade das Filetstück einer Hanfpflanze, Premiumhersteller verwenden nur die edle und teure Hanfblüte und nicht den Abfall wie Kannaway. Auch das Trägeröl ist bei Kannaway minderer Qualität (Kokos/Palmöl), gute Qualität wäre Hanf- oder Olivenöl.

        • Mark Doller sagt:

          Hi Walter Amann, du scheinst dich gut auszukennen. Was würdest du empfehlen?

          • Walter Amann sagt:

            hallo Mark,
            ich möchte hier keine Links posten, schick mir ne Mail
            ( a.walter(at)safe-mail.net )
            ich kann dir eigentlich nur „meine“ Produktion empfehlen,
            weil ich dort seit 3 Jahren meinen persönlichen Bedarf
            decke. Nur absolute 1a-Qualität, nur aus den edlen Blüten,
            nicht wie bei Kannaway aus den Stengeln (Abfall) etc. Preise
            eher niedriger als anderswo, da direkt Kauf bei Hersteller.
            Deckt fast alles ab (Öle, Cremes, E-Liquid, Paste, Crystals, Crumble).
            Solltest Du noch was anderes suchen (Tee o.ä) schreibs dazu,
            ich habe da noch nen Top-Lieferanten in der Schweiz.
            Grüsse
            Walter

  23. Dara sagt:

    Hallo Walter Amann,
    es ist schon sehr merkwürdig, wenn ein Vertreiber so massiv gegen andere Firmen hetzt und dann nicht öffentlich preisgeben will, für welche Firma er steht.
    Ein Schelm der Böses dabei denkt 😉

    Nachdem sie in meinem Blog gegen Kannaway gehetzt haben, und behauptet haben, dass es hier auf der Seite bei ArgeCanna dazu nähere Infos gibt, habe ich mir erhofft Sachinformationen zu bekommen.
    Stattdessen finde ich nur in fast jedem Kommentarblock von ihnen Hetze gegen Kannaway oder andere Firmen.

    Ich habe mich bewusst für Kannaway entschieden, da ich es gut finde, meine Produkte bei der Firma zu beziehen, die die Nutzung von Cannabis mit viel Forschung zurück in die Medizin gebracht hat, und die viele medizinische Studien dazu gemacht hat.
    Ich finde es genial, dass diese auch noch öffentlich sichtbar sind.
    23000 finden sich hier:
    https://www.medicalmarijuanainc.com/education/
    Ich finde das Engagement der Firma für die Menschen, auch in der Hilfsorganisation ECHO hervorragend.
    Hier sind auch nochmal 8000 Studien zu finden:
    https://echoconnection.org/education/

    Natürlich finde ich es auch hervorragend, dass ich die Produkte zum Großhandelspreis direkt von der Firma bekomme und bei der Nutzung und Weiterempfehlung unterstützt werde, wenn ich es möchte. Und die 5 € täglich ist mir mein Körper wert.

    Auf ihre Anregung habe ich nach Vergleichen gesucht, in denen Kannaway mit geprüft wurde, und bin hier auf einen Vergleich von MLM-Firmen gestoßen, in der Kannaway zu den Besten gezählt wird:
    http://www.mamavation.com/beauty/ultimate-non-toxic-multi-level-marketing-mlm-investigation.html

    Ich kann nur sagen, dass ich mich für Kannaway entschieden habe, weil es sich für mich richtig anfühlt.
    Ich nutze die Produkte zur Unterstützung meines inneren Gleichgewichts, neben etlichen anderen Produkten.
    Sie sind kein Wundermittel, das ist natürlich Unfug. Das ist aber eine normale Idee im Produktvertrieb und im MLM weit verbreitet.

    Die Produkte sind als Lebensmittel und Kosmetika zugelassen und nicht für die medizinische Anwendung gegen Krankheiten gedacht.
    Ich empfehle CBD im Studiennetzwerk zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte, fürs innere Gleichgewicht und zur leichteren Bewusstwerdung der Ursachen gesundheitlicher Probleme.

    Wenn mich jemand fragt, ob die Produkte von Kannaway für ihn passen oder ob er besser eine andere Firma oder andere Produkte zur Unterstützung nehmen soll, kann ich nur sagen:
    Frage deinen Körper. Der weiß am Besten, was er möchte.
    Viele Menschen merken es über die Körperresonanz oder sie nutzen kinesiologische Tests.

    Da ich es natürlich auch mag, wenn mein Verstand Futter bekommt und ich die Initiative von ArgeCanna hervorragend finde, nehme ich gern die Fragen hier auf, die bzgl. der Andersartigkeit der Produkte von Kannaway auftauchen, und gebe diese weiter, damit wir dort Antworten bekommen.
    Da Dr. Titus am 17./18.11.2018 in Prag ist, werde ich versuchen, diese dort oder auf einem anderen Weg beantworten zu lassen.

    Die Antwort auf die Frage, warum Kokosöl als Trägeröl genommen wurde, habe ich hier gefunden:
    https://kannaway.com/de/cbd-oel-und-kokosnussoel-die-verbindung-zwischen-mct-oel-und-cannabinoiden/

    Ich habe hier gefunden, dass das Öl aus dem reifen Stiel extrahiert wird:
    https://kannaway.com/de/kannaways-hemp-oil/
    Der Buschfunk hat erzählt, dass es eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenteilen ist.
    Was genau gemacht wird und warum, das werde ich noch klären lassen.

    Wenn es weitere sachliche Fragen bzgl. Kannaway gibt, kann ich diese gern weitergeben.

    Was braucht es für ein nettes Nebeneinander der verschiedenen Produzenten?
    Wenn die CBD-Produkte wirken, dann müssten doch alle friedlich und in ihrem inneren Gleichgewicht sein.
    Es gibt so viele Menschen, denen die Unterstützung durch CBD gut tun würde, und die werden genau zu dem Produzenten, Vertriebler und Produkt gezogen, das zu ihnen passt.
    Es ist genug für alle da.
    Liebe Grüße,
    Dara

  24. Walter Amann sagt:

    @Dara

    .a) ich bin kein „Vertriebler“ von CBD-Produkten, ich bin ein sehr kritischer Konsument.

    b) sparen Sie sich ihre langatmigen, sinnlosen Erklärungsversuche, denn jeder dürfte das MLM-Bluff-Abzock Projekt „Kannaway“ bereits durchschaut haben, wer noch nicht, wird sich spätestens jetzt Gedanken machen und nachrechnen.
    Qualität von Kannaway ist unterirdisch, dafür sind die Preise überirdisch, das ist Fakt, da können Sie sich drehen und wenden wie sie wollen oder auch auf den Kopf stellen – daran ändert auch Ihr MLM-BlaBla NICHTS

    c) die Medical Marijuana Inc ist der gleiche Bluff, eine billige Penny-Stock-AG mit einem Aktien-Wert von 0,07US$ (nicht an der Börse notiert !! sondern am PennyStockMarkt) die keine eigenen Studien hat, alles nur eine geklaute Sammlung von Links. Eine seriöse Referenz ist das nicht, eher das Gegenteil und ein weiterer Beweis für die Kannaway-Abzocke.

    d) Kannaway kassiert 160€ für 665mg CBD, wer das bezahlt bei dem hilft auch kein CBD.
    Bei seriösen Herstellern ist diese Menge für ca. 45€ zu bekommen und das in Top-Premium-Qualität, hergestellt aus dem edelsten Teil der Hanfpflanze, den Blüten, und nicht wie bei Kannaway aus dem Abfall (Stengeln).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com