Krankengeschichte Herr Andreas K.: Herpes

Krankheit und Wirkungen: Ich habe durch psychischen und körperlichen Stress erneut (wie schon sehr oft) Herpes an den Lippen bekommen. Da ich vor einigen Monaten eine Cannabissalbe bekommen und diese 1-2 Tage nach Ausbruch täglich (heute) mehrmals aufgetragen habe, haben sich Symptome wie das leichtes Brennen und die spürbare Vergrößerung der Bläschen (und dadurch dieses unangenehme Gefühl) innerhalb nur eines Tages deutlich verringert. Die Bläschen verkleinern sich und bilden bereits nach einem Tag sichtbare Krusten, welche dann wohl zur rascheren Abheilung führen. Davon kann ich aber erst berichten, wenn es ganz abgeheilt ist. Die Zusammensetzung der Salbe müsste in etwa so sein: 3 Sorten Cannabis – 15 g 10-14%iges CBD, 25g 16%iges THC sowie geringes CBD und bis zu 20%iges THC mit 500ml Kokosöl und Bienenwachs vermischt. Hier die Stammbäume zu erwähnen, würde zu weit gehen.

Konsumform: Blüten, Salbe, …

Menge: keine Angabe

Dauer: einige Jahre …

Wirkung: Bis dato nur positiv!

Nebenwirkung: Zuviel THC kann zu Panik, Angst, Unwohlsein, Übelkeit führen … Dagegen hilft CBD, welches als Antagonist wirkt. Man ist zwar immer noch „high“, jedoch verschwinden oben genannte Symptome!

Vor- und/oder Nachteile: Ich denke Cannabis aktiviert und unterstützt die Selbstheilungskräfte! Nachteile sehe ich bisweilen nicht. Aber vielleicht gibt es ja nicht abschätzbare Langzeitschäden? Ich denke jedoch, dass auch diese Nachteile bekannt wären…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.