Krankengeschichte Horst B.: Schlaflosigkeit, Paranoia, Nervosität, Appetitlosigkeit, Schmerzen

Krankheit und Wirkungen: Schlechtes Einschlafen, paranoide Zustände, Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, nervöses Wundkratzen (Haare und Kopfhaut), wenig Appetit, Zahnschmerzen, Kopfschmerzen.

Konsumform: Blüten mit ausreichendem THC-Gehalt

Menge: 1–3g täglich, sofern vorhanden

Dauer: seit 7 Jahren regelmäßig, davor seltener

Wirkung: Das Einschlafen fällt mir leichter und erfolgt schneller. Ich mache mir weniger Gedanken darüber, was andere Menschen über mich denken, wodurch ich lieber nach draußen gehe. Sonst fühle ich mich nur in meinen eigenen vier Wänden wohl.
Zahn-, Kiefer-, Kopf-, Rücken- und Schulterschmerzen werden stark gelindert und ich achte mehr auf eine gerade Haltung, was mir “nüchtern” nicht möglich ist, da die Schmerzen meinen Körper zu sehr verrenken.
Ich kratze deutlich weniger an meinen Kopfhaaren herum.

Nebenwirkung: Ich esse mehr, was aber bei 60 Kilo auf 1,84m eh gut kommt.

Vor- und/oder Nachteile: Das kann ich schwer beurteilen, da ich THC in medikamentöser Form noch nie beansprucht habe und für mein Gras immer auf die Straße ging.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com